Autor Thema: Mein erster Versuch in GfK  (Gelesen 18741 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Goldblume

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 30
Mein erster Versuch in GfK
« am: 17. Februar 2008, 10:41:14 »
Heute möchte ich mal meine Situation schildern und den Bericht, den ich geschrieben habe, hier hinein kopieren.
Es geht um ein Buch, dass ich sehr hochschätze und dass übelst zerrissen wurde von einem Gruppenmitglied. Ich habe mir überlegt, dies nicht so stehen zu lassen und zum ersten Mal gewaltfrei (wie ich hoffe) darauf zu antworten.  Ich kopiere seine Antwort mit hierein.

Ich habe versucht, mich zu halten an:
 Beobachtung
Gefühle
Bedürfnis
Bitte.

Ich denke, es war eine gute Übung und ich wäre sehr froh über Verbesserungsvorschläge, Bemerkungen und Ideen. Dafür schon mal herzlichen Dank.


Dies ist meine Antwort auf seinen Zerriss des Buches „The Secret“:


Hey, …,möchte dir auf deinen Beitrag antworten.

Zunächst möchte ich mal meine Gefühle schildern. Als ich deinen Bericht las, merkte ich , wie erschlagen ich mich mit einem mal fühlte, enttäuscht, vor den Kopf gestoßen, wie gelähmt, traurig, wütend, die ganze Palette.

Als ich „The Secret“ las und den Film sah, fühlte ich mich ganz anders, froh, begeistert, voller Energie, unterstützt, voller Schwung, glücklich und fühlte die Freiheit, zu handeln. Dein Beitrag ist für mich, als würden sich wieder Gefängnistüren schließen und die Freiheit ist beendet.
Deine Ansicht, andere nicht manipulieren zu wollen, respektiere ich, achte ich und finde sie wunderbar. Das will ich nämlich auch nicht. Ich glaube aber, dass deine Ansicht auf einem Irrtum beruht. Auf dem Irrtum, wir würden, wenn wir BEWUSST Gedankenarbeit tun, manipulieren.
Ich glaube dagegen, dass wir Menschen immer und immer erschaffen, (was du manipulieren nennst), weil wir gar nicht NICHT  DENKEN können. Die Wahl, die wir haben, ist meiner Meinung nach, BEWUSST Positives zu erschaffen, statt UNBEWUSST viel Schauerliches, weil wir nicht wissen, dass Gedanken Welten erschaffen. Bewusst Positives zu imaginieren, finde ich einfach wundervoll, weil es mich nicht mehr Opfer sein lässt. Und dies ist für mich die zusammengefasste Aussage des Buches.

Ich würde gern von dir geachtet werden, obwohl und weil ich dieses Buch hochschätze. Deine Aussage, es ginge ihr ja nur um´s Geld, verstehe ich so, dass du Leute dumm findest, die ihr sozusagen auf „den Leim“ gehen.
Grüße




Und dies seine Antwort auf dies:

Interessant: ich teile meine Meinung und Erfahrung über ein Buch mit und werde persönlich angegriffen und diffamiert (von wegen ich würde die Leute dumm finden, die ihr auf den Leim gehen) -  wegen einer Aussage (Geld), die ich so nicht gemacht habe.
Das 'riecht' nach Borderlineproblematik - etwas Umdeuten wie es einem in den Kram passt (Grönenbach ist dafür wohl eine gute Adresse).
Und das hat dann wohl nichts mehr mit dem Buch zu tun sondern gehört in eine andere Abteilung.

Und,  Du beschreibst sehr treffend die Wirkunsweise von Tabletten - aber wenn's Dir hilft (und niemanden schadet).

Und irgendwie 'passt' der heutige Gedanke für den Tag vom 16. Februar aus dem roten Büchlein '24 Stunden am Tag' von EA: ............... In einer solchen Lage machen Menschen im allgemeinen zwei Fehler: Der eine ist, dass sie meinen, die Krankheit könne durch irgendeine körperliche Behandlung geheilt werden, der andere Irrtum ist, dass sie meinen, sie könne allein durch Willenskraft überwunden werden. ........................

Gebet für den Tag
Ich bete, dass ich still werde und mit Gott in Verbindung kommen. Ich bitte, dass ich durch Liebe Geduld, Demut und Frieden gewinnen darf.


Komme gerade aus einer Buchhandlung: es gibt schon ein Nachfolgebuch von anderen Autoren, und Neale Donald Walsh scheint begeistert zu sein (und er behauptet, mann brauche sonst kein anderes Buch - also ein Tipp zum Geldsparen.): darin geht es wohl um das Geheimnis hinter den Geheimnissen!
Mir ist es bekannt unter der Bezeichnung Resonanzgesetz.
Und ich kenne eine Frau, die hat an einem entsprechenden Kurs vor vielen Jahren teilgenommen, putzig war, dass sie willentlich mit verbaler Unterstützung Resonanz herstellen wollte - allerdings stimmte es weder energetisch noch seelisch.
Interessant war für mich, dass ich bei diesem Buch zuerst gelesen hatte: karmische Gesetze - bei näherem Hinsehen fand ich dort kosmische Gesetze.

 



Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #1 am: 17. Februar 2008, 11:00:39 »
Liebe Goldblume,

ich habe gerade einen Haufen Ansatzpunkte gefunden... weil ich aber a) nicht über das Ziel hinausschießen möchte (warum eigentlich nicht? ;))... nein... Nochmal anders: Ich würde gern möglichst nah erst einmal an dem bleiben, was für DICH am wichtigsten ist, bevor ich anfange Dein Posting von links nach recht und in die Quer aufzudröseln.

Darum bitte ich Dich darum, einmal in Dich hineinzuspüren, was für Dich gerade obenauf liegt: Wäre Dir am meisten geholfen, wenn wir erst noch einmal gucken würden, was Deine Gefühle und Bedürfnisse gewesen wären (Du beschreibst sie zwar schon... mir fällt jedoch auf, dass dort einige Dinge unterwegs sind, die weder Gefühle noch Bedürfnisse sind)? Eigentlich sind es ja mitunter zwei Situationen, um die es geht: Der Buch-Verriss und dann die Reaktion auf Dein Posting, oder? - Und wenn Du dann sagst: "Ja, genau... DAS ist es!" gehen wir auf die andere Seite hinüber und schauen, welche Gefühle und Bedürfnisse bei dem Gruppenmitglied unterwegs sind? Wenn wir das haben, schauen wir, was sich bis dahin in Dir verändert hat? Wäre das eine Möglichkeit? In kleinen Schritten?

Herzliche Grüße, Rübenigel
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #2 am: 17. Februar 2008, 11:23:39 »
Hallo Goldblume!

Als ich die Antwort von dem Gruppenmitglied las fühlte ich mich zu allererst unbehaglich und etwas hilflos, dann kam wut hoch und irgendwie war ich unzufrieden. Mir ist achtsamer Austausch wichtig, emotionale Sicherheit und Einfühlsamkeit.
Mein Wolf möchte eigentlich grad sagen: "Toll, er hat das Buch zerrissen, er hat deine Mail zerrissen, was bringt ihm das zerreisen?"
Vielelicht möcht er aber auch nur Verbundenheit und Wahrgenommen werden und keinesfalls Verantwortung für das haben was andere fühlen, auch dann nicht wenn seine Aussagen ein Auslöser sind. (<-- Diese Überlegungen hat viel Ärger verrauchen lassen.)

Ich glaub ich muss erst noch mal meine Giraffenöhrchen nach innen Lenken, bevor ich mich auf dich einlassen kann, ich hatte nämlich so ein Exemplar wie dir da begegnet zu Hause - das war nicht lustig, für ihn ganz bestimmt auch nicht. Danke, dass du diese Briefe mit uns geteilt hast, ich staune über die Wachstumsmöglichkeit die sich mir dabei eröffnet.

Lieben Gruß,
Teresa
Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.

Offline Claudia

  • Administrator
  • Hero Ranglos Glücklich
  • *****
  • Beiträge: 1018
  • Feel welcome!
    • Gewaltfrei im Norden - Forum für GfK-Freunde
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #3 am: 17. Februar 2008, 11:34:13 »
Hallo, Goldblume,

puh! In mir löst die Antwort Deines Gegenübers ganz viele unbehagliche Gefühle aus, und ich kann im Moment noch nicht den Finger drauf legen. Könnte Dir aber meine "Wolfsshow" zur Verfügung stellen *smile*

C.
Unsere neuen oder erneuerten Beziehungen sind durchweg in Augenhöhe

Offline Goldblume

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #4 am: 17. Februar 2008, 13:02:28 »
Zunächst möchte ich mich mal ganz herzlich bedanken, daß ihr drei so schnell geantwortet habt. Damit habe ich gar nicht gerechnet und jetzt erst nachgesehen. Das allein tut schon mal sehr sehr gut!!


Ich habe mich gleich aber auch an einen rechten "Psycho" gewagt, ich habe nämlich gesehen, daß der entsprechende Mensch immer so reißend schreibt, egal worum es geht, im 12-Schritte-Programm.

Meine wichtigste Intension war, dieses Buch aus dieser Negativität zu holen, in die es verbannt wurde.
Seine Antwort empfinde ich auch als sehr schmerzhaft, finde meinen Einsatz nach wie vor aber O.K.
Setze dies erstmal rein und schreibe später weiter.
GRÜSSE!!

Offline Goldblume

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #5 am: 17. Februar 2008, 13:12:28 »
Liebe Claudia,
zur Wolfsschau:  ich glaube , mir ist tatächlich ganz wichtig, geachtet zu werdenfür meine Meinung,  obwohl ein anderer sagt; das ist doch nur Mist und wenn du den "frißt", bist du einfach blöde. So ungefähr hat mein Vater geredet. Schrecklich!!
Liebe Träumling, ganz lieben Dank für deine Worte!!

Liebe Rübenigel,
daß , was du vorschlägst, meinte ich. Denn ich glaube, mein Schreiben ist sicher noch besser, klarer zu formulieren, ist es Bedürfnis, ist es Gefühl? Geht es klarer und wo ist eigentlich Empathie?? Man selbst steht manchmal auf dem Schlauch, also meine Bitte, sage ruhig einfach heraus, was du denkst. Es wird bestimmt hilfreich sein!!!

Wie gesagt, mein wichtigstes Anliegen ist wohl:   ich denke ganz anders als du und möchte trotzdem deine Achtung und ich möchte eine Lanze brechen für dieses Buch, das mir sehr am Herzen liegt...
« Letzte Änderung: 17. Februar 2008, 13:16:37 von Goldblume »

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #6 am: 17. Februar 2008, 13:31:38 »
Liebe Goldblume!

Wenn ich solche Urteile lese wie in diesem Satz
Zitat
obwohl ein anderer sagt; das ist doch nur Mist und wenn du den "frißt", bist du einfach blöde. So ungefähr hat mein Vater geredet. Schrecklich!!
dann bin ich wütend, denn ich will ein unterstützendes, aufrichtiges, und vor allem auch Effekttives Klima. Und es ist nicht effektiv jemandem zu sagen er sei blöd, es sei den man hat zum Ziel das sich alle etwas schlechter fühlen.

Ich könnte mir vorstellen, dass du, wenn du oft solche Urteile von deinem Vater gehört hast, traurig bist weil du lieber Unterstützung, Geborgenheit und Liebe erhalten hättest. Kann das sein? Und wenn jemand jetzt über dich Urteilt oder ein von dir geliebtes Buch, wie dieser Mann mit Worten wie
Zitat
Das 'riecht' nach Borderlineproblematik - etwas Umdeuten wie es einem in den Kram passt
aburteilt, dass du wieder ähnliche Gefühle hast und auch an den selben Bedürfnissen kränkelst.
Es hat für mich eine gewisse Ähnlichkeit.

Zu den gewünschten Verbesserungsvorschlägen.
Du könntest dir vielleicht noch überlegen welche Bedürfnisse es waren die dich fühlen ließen wie du laut deinem Einführungssatz fühltest. Was brauchst du wenn dein Lieblingsbuch zerrissen wird? Was brauchst statt einem "zerreißen"?
Dann schreibst du wie du dich durch das Buch fühltest (Ich freue mich wenn ich lese wie du deine Gefühle beschreibst, da spricht  Klarheit und Offenheit aus dir!) und hier wäre auch interssant welche Bedürfnisse erfüllt wurden, das diese Gefühle entstehen konnten. Du hast das ja schon sehr gut angefangen in dem du die Freiheit zu handeln erwähntest (Selbstbestimmung, Selbstverantwortung, Individualität, Anregung usw.)

Dabei belass ich es nun erstmal, ich höre Lärm den mein Mann hinter mir verusacht, und fühl mich unbehaglich, wenn ich keine Ruhe beim schreiben hab.

Lieben Gruß,
Teresa
P.s.: Ich bin auch ein Anfänger und finds toll wenn wir von und miteinander Lernen können. Als ich deinen Beitrag las erinnerte ich mich an Probleme mit meinem Bruder und ich bin beschwingt von meinen ersten Gehversuchen diese Probleme mit GFK zu lösen, weil mir die Verbindung zu ihm besonders wichtig ist und ich mich etwas mehr selbst entfalten kann. Danke.
Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.

Offline Goldblume

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #7 am: 17. Februar 2008, 14:21:54 »
Super,Träumling,


da werde gleichmal drüber nachdenken...

Offline Goldblume

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #8 am: 17. Februar 2008, 14:29:40 »
Genau so, ist Träumling wie du hier schreibst:

Ich HABE sogar schon genau dies gefunden, nämlich in dem Buch, welches entwertet wurde. Genau dort habe ich für mich die Unterstützung, Handlungsfähigkeit, Liebe, Geborgenheit gefunden und genau dies wird wieder -wie duch meinem Vater- entstellt und verdreht und vor allem FALSCH dargestellt.

Ich gestehe, daß ich dies jetzt ohne dich nicht begriffen hätte, DANKE, DANKE...
Das ist mir tatsächlich oft so passiert.
Was ich da brauche, da muß ich erstmal noch richtig lange drüber nachdenken...
Bis bald...

Offline Goldblume

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #9 am: 17. Februar 2008, 15:29:17 »
Jetzt habe ich eine ganze Menge gefunden, Sätze, die so in der Form direkt an meinen Vater gerichtet sein könnten.

Ich brauche von dir: vorsichtigen, friedvollen Austausch über dieses Buch.
Ich brauche deine Zeit, Dein Interesse, Deine Aufmerksamkeit. Ich täte gern mit dir über dieses Buch diskutieren. In ihm habe ich Handlungsfähigkeit gefunden, Schaffenskraft, Begeisterung, Selbstverantwortung. Es einfach abzuurteilen und allen anderen deine Meinung überzustülpen,  brauche ich nicht, das lässt mir keine Möglichkeit, dir meine Ansicht mitzuteilen.
Ich brauche nicht, dass du meine Ansicht teilst, aber ich brauche deinen Respekt dafür, dass ich es schätze, deinen Respekt für meine andere Meinung!! Den brauche ich ganz dringend!!
Ich möchte nicht, weil ich dieses Buch hochschätze, als Borderliner oder Tablettensüchtige hingestellt werden, denn das bin ich nicht. Diese Aussage hat nichts mit mir zu tun!!!Meiner Meinung nach gibt es für alle Gegebenheiten zwei oder mehr Meinungen und ich möchte mit meiner individuellen Meinung gehört, geachtet, respektiert werden. Vor allem brauche ich, dass du dir meine Ansicht überhaupt mal anhörst!!!
Ich brauche deine Zeit, dass du mir überhaupt mal zuhörst, ohne mich ungeduldig abzuwürgen!

Danke, Träumling,  für deine Zeit!!!  Was das für ein Geschenk für mich ist, erkenne ich jetzt erst, Danke, Danke…
Heute Nacht träumte ich den Satz: „Heute hast du die Zeit“!  Wir sangen zu zweit diesen Satz, immer wieder, ich wachte davon auf…

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #10 am: 17. Februar 2008, 15:35:41 »
Überwältigt und sprachlos bin!

Da möcht man dich doch eigentlich Feiern

Sehr gern geschehen, liebe Goldblume, wie du dich entfaltest ist ein Fest für mich! 
Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.

Offline Goldblume

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #11 am: 17. Februar 2008, 15:41:45 »
Hey, das freut mich echt!!

Offline Fynn

  • Supporter
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Wenn wir schon hier sind, können wir auch da sein
    • http://www.unser-buntes-forum.de/
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #12 am: 17. Februar 2008, 18:11:34 »
Hallo ihr Lieben...

ich habe Eure Antworten hier grade gelesen    und war ebenfalls ganz angetan. Ich war, genauso wie Goldblume, in das Geschehen involviert. Ich habe zu seiner *Aburteilung* eine lange Antwort mit einigen Zitaten von ihm geschrieben. Fast möchte ich den Link zu dieser Seite gern hier unterbringen, damit sich jeder ein Bild davon machen kann. Aber das möchte ich nicht ohne Claudias ausdrückliches Einverständnis tun. Mich persönlich hat das von ihm verfaßte nur wütend gemacht. Ich habe eine Art Machtlosigkeit und eben auch Wut in mir gespürt, die ich oft dann spüre, wenn Menschen über etwas herziehen, was mir persönlich am Herzen liegt. Ich finde es okay, wenn nicht jeder das liebt, was mir am Herzen liegt. Ich finde aber nicht okay, wenn das dann jemand in einer etwas  abwertenden Art tut und auf längere Antworten, die ich gegeben habe, lapidar und zynisch mit zwei Sätzen wie "netter Versuch, aber was soll das ?" reagiert... ..und abtut, als hätte meine Meinung dazu einen eher unwichtigen Status dazu. Die GFK fällt mir oft noch recht schwer., ich kann sehr impulsiv sein. Und ich habe es trotzdem so gut es mir möglich war, GFKisch versucht zu antworten.

Bei einer letzten ( Foren - ) *Begegnung der 3. Art* mit einem anderen, ähnlich gelagertem *Fall* mit einem Forumsteilnehmer gab es zuletzt dank unzähliger, sinnloser, verbaler Angriffe gegen mich, auch von meiner Seite aus keine GFK mehr. Das war auch nicht mehr im Sinne der 12 Schritte, was dann als Antwort meinerseits nach langer Zeit des Stillhaltens kam. Dann kam dann einfach Wut rüber, blanke Wut und das Ganze lief dann völlig aus dem Ruder, als derjenige dann auch nicht damit aufhörte.

Ich denke, das da eine Unfähigkeit des anderen dahintersteckt, sehen und auch hören zu wollen, was dem anderen sein Anliegen, sein Bedürfnis ist. Ich kenne das auch von mir, früher noch mehr als heute...man lernt ja dazu... insofern ist das schon eine Art Spiegelfunktion vorhanden, so das ich durchaus auch einen Nutzen durch solche Menschen und meine Begegnungen mit ihnen sehen kann. Dennoch sehe ich, das ich solches Verhalten heute eher ablehne ( und vielleicht somit auch einen Teil meines alten Spiegels ) und ich erkenne dann, was ich möglicherweise einmal war und was ich heute bin

Danke für's Teilen...

Rainer

Offline Goldblume

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #13 am: 17. Februar 2008, 18:39:48 »
  

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Mein erster Versuch in GfK
« Antwort #14 am: 17. Februar 2008, 20:47:19 »
Hallo Fynn,

um ehrlich zu sein, ich hab gar keine Lust so einem Troll in ein anderes Forum zu folgen. Eure Gefühle, was es mit euch macht, was ihr wirklich braucht, das interessiert mich, aber was er nun wie sagt.. ne, das muss ich nicht haben.

Ich bin selbst auch kein Fan von "The Secret" weil es mir nichts gegeben hat, aber ich könnt mich schwarz ärgern wenn da jemand so großkotzig alles aburteilt was jemand anderem sehr viel gibt. Da möchten meine Wölfchen dem Wolf mindestens ans Bein Pinkeln, oder nachts "Keiner hat mich lieb *schluchz*" dem ins Fell rasieren.. hach, mir würden da viele schöne Dinge einfallen.  ;D

Ich bin unheimlich froh die GFK kennengelernt zu haben, das entzieht  so manchem Ekelpaket die Gewalt über mich. Denn mitunter kommen mir so typen wie Gewaltherscher vor und da möcht ich mir neben den Miniatur Marshall auch noch den Miniatur Gandhi auf die Schulter setzen. Aber so weit dass ich so nen typen öfter lesen könnte ohne die Pocken zu kriegen bin ich noch lange nicht.  :D

Lieben Gruß euch beiden,
Teresa
Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.