Autor Thema: Foreneinteilung  (Gelesen 15416 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Foreneinteilung
« am: 26. Februar 2008, 16:27:28 »
Hallo Foris,  Hallo Claudia!

Ich bin allmählich etwas verwirrt wenn ich hier Beiträge schreiben will, mir fehlt die Klarheit und auch die Übersicht.
Es gibt viele Foren bei denen mir die Bedeutung und der Unterschied nicht ganz klar wird und somit auch der Nutzen. Und dabei wird die Hauptübersicht immer länger und Unüberschaubarer, für mich.

Es gibt einen Bereich "Die 4 Schritte der Gewaltfreien Kommunikation" mit den Schritten drin. Was gehört da nun rein? Denn direkt darunter lautet ja die Frage "Was sagst du da?" wo wiederum auch Bedürfnisse auftauchen und Gefühle nochmal aufgeteilt sind in erfüllte oder unerfüllte Bedürfnisse. Allerdings ist hier kein Forum über "Bitte" zu finden dabei finde ich persönlich gerade bei Bitten spannend zu fragen: "Was sage ich da bisher eigentlich und wie mache ich das besser?" Oder ist hier der Gedanke Vater gewesen Wolfssprache und Giraffensprache zu trennen?
Dann kommt die Empathie mit 4 Foren was mich besonders verwirrt wenn ich etwas schreiben will. Denn ich will Empathie haben und ich will zu allem auch gern Anregungen haben wie ich mir selbst oder den anderen Beteiligten mehr Empathie geben kann - ich wüsste das nicht zu trennen.  Ich will damit nicht sagen dass diese Foren mir als Themen nicht zu sagen, sondern verdeutlichen das sie für mich eigentlich überall dazu gehören und ihren nutzen als eigene Kategorie unterteil in vier Foren nicht verstehe.
Dann kommt die Wolfsshow genießen was ich auch noch nicht verstanden habe. Was sollen wir da tun? Bedeutet die Wolfsshow genießen dass wir nur zugucken und nichts dazu sagen? Da ist ja nun schon ein Beitrag und ich wüsste echt nicht wie ich antworte, welcher Umgang in diesen Foren gepflegt wird. Geschweige denn wie ich nun Beiträge dort schreibe.

Es fehlt mir wirklich an Klarheit. Ich würde gern auf Anhieb wissen wo meine Beiträge hingehören und nicht viele Foren sehen wo sie alle ein bisschen rein gehören. Ich muss zugeben, ich bin auch kein großer Freund von vielen einzelnen Foren, weil sich da bei wenig Beteiligung die Beiträge drin verlieren.

Wäre es vielleicht möglich manche Foren zusammen zu fassen zu allgemeineren Themengebieten und was würdet ihr davon überhaupt halten. Oder wenn euch das gar nicht zusagt, stattdessen in die fraglichen Foren festgepinnte Notizen stecken wo drin steht was wo hingehört, das würde mir das ganze schon einfacher machen.

Grüße,
Teresa
Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.

Thorsten

  • Gast
Re: Foreneinteilung
« Antwort #1 am: 26. Februar 2008, 18:09:18 »
Hallo Foris, Hallo Teresa,
 
Ich kann deinen Wunsch nach Klarheit verstehen. Mich selber hat das auch beschäftigt. Zum einen möche ich, dass ich die Sachen finde, die ich unter einer bestimmten Rubrik finde. Zum anderen weiß ich nicht wieviel Regeln dieses Forum vielleich zu starr werden lässt. Von meiner Seite her dürfen die einzelnen boards, ruhig klare Beschreibungen haben damit ich weiß wo ich etwas finde bzw. wo ich etwas reinschreiben kann. Aber das ist nicht so einfach einzurichten.

   
Während die boards in den Kategorien "Netzwerk" und "Praxis GfK" klarer abzugrenzen sind ( z.B. Termine) Wird es bei anderen boards schwieriger.  Ich fürchte, dass manche Überschneidungen sich nicht verhindern lassen ( selbst durch klare Regeln nicht).
Vielleicht entwickeln sich ja bestimmte Trends, was wo rein kommt, wenn wir alle einfach selber entscheiden wo ich welche Frage eintrage und was wie zu machen ist.  Dann entstehen inoffizielle / aber dadurch freiwillige Regeln.  So gibt es diesbezüglich auch kein richtig oder falsch. Und wenn bestimmte Bedürfnisse von uns nicht erfüllt werden, machen wir genau das, was du gemacht hast-  sich darum kümmern.
Vielleicht konnte ich ja dein Bedürfnis Klarheit ein bisschen erfüllen, in dem Klar sein könnte, dass was du wo und wie einträgst nicht richtig und nicht falsch sein kann. Ich hoffe allerdings auch, dass sich dadurch eine gewisse Ordnung einstellt
Lieben Gruß  Thorsten  ;)
« Letzte Änderung: 29. Februar 2008, 14:37:52 von Thorsten »

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Foreneinteilung
« Antwort #2 am: 26. Februar 2008, 19:44:39 »
Hallo Du! :)

Mir geht es nicht darum mehr Regeln aufzustellen, sondern die vorhandenen Boards die sich extrem Überschneiden zusammen zu legen.  Zum Beispiel: 3 Gefühle Foren, ob wohl ich mir nicht vorstellen kann das es viele Beiträge dazu geben kann. Die Foren sind spezifischer als das die realen Themen sein können. Oder ich hab sie noch nicht verstanden.

Ich würde Regeln für die Foren auch nicht gut finden, sondern Erläuterungen, Beispiele was dort gut aufgehoben ist.

Aber letztlich gehts mir schon darum das ich weniger Foren einfacher fände. Ich finde Beiträge nicht wieder weil ich nicht weiß in welchem Forum ich sie suchen muss. Was mir bei der Erstellung von Beiträgen ein Rätsel ist, ist mir auch ein Rätsel wenn ich sie wiederfinden will.

Gruß,
Träumling
« Letzte Änderung: 27. Februar 2008, 23:06:33 von Träumling »
Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.

Offline Claudia

  • Administrator
  • Hero Ranglos Glücklich
  • *****
  • Beiträge: 1018
  • Feel welcome!
    • Gewaltfrei im Norden - Forum für GfK-Freunde
Re: Foreneinteilung
« Antwort #3 am: 26. Februar 2008, 22:18:04 »
Hallo, Foris,

als ich gestern abend die neuen Boards eingerichtet habe, fand ich es auch verwirrend. Ich würde gern in irgendeiner Weise die neuen Praxisboards mit den bereits vorhandenen Boards in "Konflikte lösen mit gewaltfreier Kommunikation" verschmelzen, aber da mir nicht einfiel, wie ich das sinnvoll machen könnte, habe ich es erstmal gelassen. Ich kann im Moment nicht so ausführlich Stellung nehmen, wie ich eigentlich möchte, aber ich kann noch etwas zu der ursprünglich gedachten Struktur sagen.

Die oberen Boards bis einschließlich "die Wolfsshow genießen" sollen mehr den Charakter von Nachschlage-Werken haben. Für persönliche Erfahrungen war dann   "Konflikte lösen mit gewaltfreier Kommunikation" gedacht. Dann gibt es noch den Mitgliederbereich, in dem halt nur Leute lesen und schreiben können, die auch wirklich Mitglieder im Forum sind. Dieser Bereich ist ein bisschen geschützter. Grundsätzlich gäbe es auch die Möglichkeit, dass einzelne Übungsgruppen sich mit eigenen Boarda hier vernetzen. Das steht aber zur Zeit noch nicht an.


Ist verständlich, wie ich es ursprünglich angedacht hatte?

Zum Themenkomplex
"Wolfsshow" möchte ich mich in den nächsten Tageen gern noch näher erklären.

Gruß

Claudia
Unsere neuen oder erneuerten Beziehungen sind durchweg in Augenhöhe

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Foreneinteilung
« Antwort #4 am: 26. Februar 2008, 22:32:28 »
Ja Claudia, zumindest ich hab schon erheblich mehr an Klarheit gewonnen und freu mich aber über deine weiteren Ausführungen in den kommenden Tagen.

Noch eine Frage dazu: Wenn ich also irgendwo einen Text über GFK und die Anwendung finde passt der in die 4-Schritte Sektion hinein... zum Nachschlagen?

Ich bin nach wie vor von den Empathieboards verwirrt, aber das klärt sich vielleicht ja auch noch. Grundsätzlich fände ich als Nachschlagewerk ein Board über die 4 Schritte völlig ausreichend. Vor allem weil sie ja auch sehr oft gemeinsam behandelt werden. Ebenso auch beim "Was sagst du da", dann wären 6 Foren weniger ohne das deine Einteilung verloren geht.

Momentan haben wir 122 Themen auf 35 Foren verteilt. Macht durchschnittlich 3,5 Fäden pro Forum, das ist schon echt viel Unterteilung.

Gruß,
Teresa
Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.

Offline Claudia

  • Administrator
  • Hero Ranglos Glücklich
  • *****
  • Beiträge: 1018
  • Feel welcome!
    • Gewaltfrei im Norden - Forum für GfK-Freunde
Re: Foreneinteilung
« Antwort #5 am: 26. Februar 2008, 23:25:27 »
Hallo, Teresa,


wir haben hier ein bisschen sprachliche Verwirrung. Ich nenne es ein Forum und 37 Boards in neun Rubriken oder Kategoeiren. Wie gesagt, den Praxisteil würde ich auch gern straffen oder zuammenfassen,  Aber ich stimme Olaf zu, dass sich manche Dinge auch ein bisschen entwickeln dürfen, damit man klarer sieht.

Später gern mehr  ::)

Claudia
Unsere neuen oder erneuerten Beziehungen sind durchweg in Augenhöhe

Offline Olaf

  • Supporter
  • ***
  • Beiträge: 126
Re: Foreneinteilung
« Antwort #6 am: 27. Februar 2008, 19:58:07 »
Hallo Teresa,
die Frage wo die Texte über die GfK abgelegt werden sollen, hat mich auch beschäftigt. Meiner Meinung nach fände ich ein extra Board für Texte wie Handouts / Flyer / Presse / Seminarhandbücher auch sehr sinnvoll. Für die anderen Themen mögen nähere Erläuterungen und Zusammenlegungen einzelner Boards durchaus Sinn machen.
Lieben Gruß
Olaf  ;)


Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Re: Foreneinteilung
« Antwort #7 am: 27. Februar 2008, 20:22:37 »
Hallo zusammen,

für mich ist vor allem der AUSTAUSCH über die GfK wichtig. Im Moment bin ich durch die Fülle an Material regelrecht erschlagen *hintenüberkipp* und fühle mich dementsprechend wenig lebendig.

Wenn unser Forum durch noch mehr Struktur noch mehr "Informationen" im Sinne von "Grundlagen" und "Theorie" enthält, befürchte ich, dass mein Wunsch nach lebendigem Teilen von eigenen Erfahrungen darunter leidet.

Ich bin selber eine begeisterte Sammlerin von Informationen (kein Wunder... als Bibliothekarin), und wünsche mir  eine möglichst einfache und übersichtliche Struktur.

Rübenigel
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!

Offline Olaf

  • Supporter
  • ***
  • Beiträge: 126
Re: Foreneinteilung
« Antwort #8 am: 29. Februar 2008, 15:01:09 »
Hallo liebe Foris,
ich habe mir noch einmal Gedanken über die Aufteilung dieses tollen Forums gemacht und Folgendes ist dabei herausgekommen.
Wie ihr ja sicher besser wisst als ich, gibt es ja bei der GfK die konkrete Bitte, welche direkt umsetzbar sein sollte. Meiner Meinung nach ein Geniestreich.

Einige von Euch haben geäußert, dass sie manchmal nicht genau wissen wo sie eine Frage gestellt haben, bzw. in welches Board / Kategorie ihr Beitrag "abgelegt" werden soll.  Nun meine Idee:  ;D

Die Kategorien werden aufgeteilt in konkrete "Bitten". So kann eine Kategorie  "Frage" oder "Stelle eine Frage" heißen.  So ist klar, dass hier der Platz ist um Fragen zu stellen. Weitere Boards beziehen sich dann um einzelne Teilbereiche des GfK, ähnlich wie die schon jetzt vorhandenen           (Bedürfnis / Bitten /Empathie/ schützende Macht usw.)
Weitere Kategegorien heißen dann vielleicht "Berichte" oder "Erzähle"  (eigene Wolfsshow / Freunde Bekannte u.ä.)
Kategorie: "Informiere" (Termine / Bücher/ interessante Links etc.)
Kategorie: "Verschenke" oder "Gebe weiter"   (Boards:  Materiallager / Übungen / Hilfen für den Alltag)

Kategorie: "Bitte um konkrete Unterstützung"   (Um Unterstützung bei einem Problem bitten zu können)

Vielleicht gibt dieses Konzept mehr Klarheit, wo ich etwas beitragen kann bzw. wo ich einen Beitrag wiederfinde.
Lieben Gruß
Olaf  ;)
« Letzte Änderung: 29. Februar 2008, 15:02:53 von Olaf »

Offline Fynn

  • Supporter
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Wenn wir schon hier sind, können wir auch da sein
    • http://www.unser-buntes-forum.de/
Re: Foreneinteilung
« Antwort #9 am: 29. Februar 2008, 16:49:12 »
Hallöle... 

Ich bin allmählich etwas verwirrt wenn ich hier Beiträge schreiben will, mir fehlt die Klarheit und auch die Übersicht.
Es gibt viele Foren bei denen mir die Bedeutung und der Unterschied nicht ganz klar wird und somit auch der Nutzen. Und dabei wird die Hauptübersicht immer länger und Unüberschaubarer, für mich.
Ich freue mich grade sehr, zu sehen, das das hier ein Thema ist. Mir geht es ebenso, ich hab' ebenso nicht mehr wirklich den Überblick. Und ich danke Träumling sehr, das mal zum Thema gemacht zu haben.  Ich wollte es, konnte es nicht sagen...war irgendwo gehemmt,  aber es stimmt schon. Ich habe auch manches nicht verstanden, wie z.B. "Die Wolfsshow genießen". Für mich hört es sich so an, als wenn sich zwei die Köppe einhauen und ich das dann als Außenstehender   genieße. Also eher sowas wie *die Freude an der Gewalt*. Und so ist es ja ganz sicher von Claudia nie gedacht gewesen. Ich fände es super, das Ganze etwas zu straffen. Wölfisches und giraffisches Verhalten sollte, wie überall hier, ja auch an der *Kaffeebar* gelten, wo ich ein bißchen den Eindruck von Normalität, Alltag habe, - worum es sich letztendlich ja auch dreht. Ich will damit natürlich nicht sagen, das wir das ganze Forum auf eine "Kaffeebar" beschränken sollen, nein. Ich denke, das das Ganze Forum hier ja ein einziges, übergeordnetes Thema hat : eben die GFK. In anderen Foren, wie z.B. nur "12 Schritte" gibt es ja zwangsläufig etliche Themenbereiche, in denen man als Nicht - Betroffener natürlich nichts schreiben kann / muß.  Aber dieses Forum sehe ich als einen einzigen geschlossenen Bereich mit einem Thema, einem Raum dafür.
Hallo Du! :)
Aber letztlich gehts mir schon darum das ich weniger Foren einfacher fände. Ich finde Beiträge nicht wieder weil ich nicht weiß in welchem Forum ich sie suchen muss. Was mir bei der Erstellung von Beiträgen ein Rätsel ist, ist mir auch ein Rätsel wenn ich sie wiederfinden will.
Ja, ich sehe das genauso. Ich finde ebenfalls manches einfach nicht wieder und bin dann verwirrt. Und ich glaube nicht, das das hilfreich ist.

Liebe Grüße, Fynn

Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Re: Foreneinteilung
« Antwort #10 am: 29. Februar 2008, 17:02:20 »
Hallo Zusammen,

ich habe vor allem das Bedürfnis nach Einfachheit und Klarheit. Das Forum noch weiter zu untergliedern ist für mich da nicht hilfreich, genauso wenig, wie den einzelnen Beiträgen neue Standorte unter neuen Namen zuzuweisen. Ich bin also zufrieden mit der Struktur so wie sie von Claudia vorgegeben ist.

Vielleicht könnten die einzelnen Boards noch Unterschriften (so eine Art Gebrauchsanweisung) bekommen, damit mehr Einigkeit darüber besteht, was darin "landen" soll? Dann hätten wir keine neuen Rubriken aber mehr Klarheit.

Wenn ich mal einen Beitrag von mir (oder einem anderen Forumel) suche, finde ich ihn recht rasch mit der Suche-Funktion. Da kann ich sowohl nach Stichworten als auch nach Mitgliedern suchen. Darin war ich bis jetzt erfolgreich.
« Letzte Änderung: 29. Februar 2008, 17:27:17 von Rübenigel »
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!

Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Re: Foreneinteilung
« Antwort #11 am: 29. Februar 2008, 17:06:21 »
Zitat
Ich habe auch manches nicht verstanden, wie z.B. "Die Wolfsshow genießen"

Hallo Fynn,

für mich bedeutet die Wolfsshow zu genießen, eine Geschichte zu erzählen, in der meine Bedürfnisse im Mangel waren und ich so richtig wölfisch reagiert habe. "Genießen" im Sinne von "nicht ver- oder beurteilen" sondern teilen und feiern, dass mein Wolf hier auf unnachahmliche Weise angezeigt hat, dass irgendein Bedürfnis im Mangel ist und dann meine Giraffe an den Tisch bitten (oder auch alle anderen Giraffen hier im Forum) um den Konflikt zu lösen und mein Leben zu bereichern.
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!

Offline Fynn

  • Supporter
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Wenn wir schon hier sind, können wir auch da sein
    • http://www.unser-buntes-forum.de/
Re: Foreneinteilung
« Antwort #12 am: 29. Februar 2008, 17:25:36 »
Tja...

Offline Olaf

  • Supporter
  • ***
  • Beiträge: 126
Re: Foreneinteilung
« Antwort #13 am: 05. März 2008, 17:13:51 »
Hallo Foris,
mein Bedürfnis nach Entwicklung dieser Seite und Feedback für meinen Vorschlag von früher sind momentan riiiieeesengroß.
Also was sagt ihr dazu ( Wer erklärt mir diese Zitatfunktion, ich schnalle es einfach nicht):
b]Die Kategorien werden aufgeteilt in konkrete "Bitten". So kann eine Kategorie  "Frage" oder "Stelle eine Frage" heißen.  So ist klar, dass hier der Platz ist um Fragen zu stellen. Weitere Boards beziehen sich dann um einzelne Teilbereiche des GfK, ähnlich wie die schon jetzt vorhandenen           (Bedürfnis / Bitten /Empathie/ schützende Macht usw.)
Weitere Kategegorien heißen dann vielleicht "Berichte" oder "Erzähle"  (eigene Wolfsshow / Freunde Bekannte u.ä.)
Kategorie: "Informiere" (Termine / Bücher/ interessante Links etc.)
Kategorie: "Verschenke" oder "Gebe weiter"   (Boards:  Materiallager / Übungen / Hilfen für den Alltag)
[/b]
Kategorie: "Bitte um konkrete Unterstützung"   (Um Unterstützung bei einem Problem bitten zu können)

Ich brauche AAAAAAAUUUUUFFFFFMMMERKSÀAAAAMKEEEEEEEIIIIIIIT !!!!!!

aufgekratze Grüße
Olaf


Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Foreneinteilung
« Antwort #14 am: 05. März 2008, 17:34:16 »
Na du Schreihals!  ;)

Zum Thema habe ich grad nichts zu melden, mein Hirn streikt!

Aber..
Zitat
Das Zitieren

Wenn du in der Reihe über den Smiles den zweiten Button von Rechts mit der Sprechblase drückst, erscheint in etwa (quote) (/quote) [die runden Klammern natürlich wieder eckig] Was du zwischen dem ersten Quote und dem zweiten mit Strich vor /quote schreibst, erscheint als Zitat.
Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.