Autor Thema: Ungebetener Rat  (Gelesen 2901 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Horschtle

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Das Beste kommt noch!
Ungebetener Rat
« am: 30. November 2013, 11:02:57 »
Liebe GfK-Gemeinde, kennt ihr das auch?

Ich befinde mich im zwanglosen Gespräch, schildere meine Situation und werde spontan zum Zielobjekt für Ratschläge, für die ich gerade gar nicht empfänglich bin. Aus Höflichkeit will ich den Ratschlag nicht übergehen, habe andererseits aber mächtig Mühe, nicht herauszuplatzen mit "Das weiß ich auch!" oder "Ich weiß selbst, was für mich gut ist!". Ich möchte den anderen nicht brüskieren, aber dennoch für meine Selbstbestimmung einstehen.

In solchen Situationen fühle ich mich jedes Mal recht hilflos, weil ich noch nicht das "Patentrezept" für mich gefunden habe. Ich frage euch, fällt euch eine GfK-Idee ein, mit der ich zunächst meinen aufbäumenden Gefühlen Herr werden kann, um dann auch angemessen zu reagieren?

Ich freue mich auf zahlreiche Rückmeldungen,
euer Horst
:g1:
« Letzte Änderung: 30. November 2013, 11:04:40 von Horschtle »

Offline Claudia

  • Administrator
  • Hero Ranglos Glücklich
  • *****
  • Beiträge: 1018
  • Feel welcome!
    • Gewaltfrei im Norden - Forum für GfK-Freunde
Re: Ungebetener Rat
« Antwort #1 am: 14. Dezember 2013, 23:29:13 »
Hallo, Horst,


oh ja, das kenne ich auch! Und ich gerate dann in Not, weil es keine Verbindung zu meinem Gegenüber gibt. Meine Bedürfnisse nach Gesehen werden und Respekt sind dann komplett im Mangel. Am besten bekommt mir aktuell in solchen Situationen, dem anderen Empathie zu geben. "Bei mir kommt an, dass Du mich mit einem guten Tipp unterstützen möchtest. verstehe ich das richtig?“

dann kann ich den RatSCHLAG beim anderen lassen und muss mich damit nicht auseinander setzen...


Was hältst Du davon?

Gruß


Claudia
Unsere neuen oder erneuerten Beziehungen sind durchweg in Augenhöhe

Offline saftbaum

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Ungebetener Rat
« Antwort #2 am: 29. Dezember 2013, 17:09:43 »
Also ich wollte nur kurz schreiben "Ja!!! Ich kenne diese Situation leider nur zu gut. Mittlerweile ist das fast schon eine tägliche Erfahrung für mich. Besonders wenn ich mich gerade aktiv mit GfK beschäftigt habe."

Offline Claudia

  • Administrator
  • Hero Ranglos Glücklich
  • *****
  • Beiträge: 1018
  • Feel welcome!
    • Gewaltfrei im Norden - Forum für GfK-Freunde
Re: Ungebetener Rat
« Antwort #3 am: 29. Dezember 2013, 17:36:38 »
Hallo, Foris,

heute Morgen hat es gerade wieder so eine Situation gegeben. An manchen Tagen habe ich den Eindruck, ich kriege Hautausschlag und Brechreiz von gut gemeinten Ratschlägen und "warum machst du nicht mal ...?" Wenn es dann auch noch ein GfKler ist, der damit um die Ecke geschlendert kommt, ist's gleich ganz aus! Anscheinend bin ich urlaubsreif.


Claudia
Unsere neuen oder erneuerten Beziehungen sind durchweg in Augenhöhe

Offline matameko

  • Supporter
  • ***
  • Beiträge: 146
Re: Ungebetener Rat
« Antwort #4 am: 04. Januar 2014, 20:33:08 »
Hallo zusammen,

ich frage mich gerade ob es vor den GFK-Kursen die wir besucht haben vielleicht noch nicht so schlimm gewesen ist wenn uns jemand Ratschläge gegeben hat? :) Ist zu wissen was man möchte (und damit auch zu wissen was man nicht möchte) nun von Vor- oder von Nachteil? Ich glaub ich bin lieber mit meinem Bedürfnis nach Empathie in Kontakt, rege mich darüber auf sie nicht zu bekommen ... und habe zumindest eine Ahnung davon wie schön es sein könnte sie zu bekommen ... als erst gar nicht zu wissen was Empathie ist. Wenn ich dann irgendwann wieder runter gekommen bin kann ich vielleicht kurz feiern "Ja, Empathie ist so was von kostbar".

Als Ratschlag für euch .... *g* .... fällt mir als Antwort auf solche Ratschläge gerade noch ein  "Ich brauch grad Empathie und kann dir nicht zuhören!" Vielleicht dabei noch die Hände auf die Ohren legen? Und "lalala" singen?  8) (Hab ich selbst glaub ich aber auch noch nie so gesagt.)

Sonnige Grüße,

Stefan
« Letzte Änderung: 04. Januar 2014, 20:36:09 von matameko »