Verlinkte Ereignisse

  • IIT in Deutschland! : 28. Mai 2014 - 06. Juni 2014

Autor Thema: Internationales Intensivtraining in Bad Bederkesa Mai 2014  (Gelesen 3717 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Claudia

  • Administrator
  • Hero Ranglos Glücklich
  • *****
  • Beiträge: 1018
  • Feel welcome!
    • Gewaltfrei im Norden - Forum für GfK-Freunde
Internationales Intensivtraining in Bad Bederkesa Mai 2014
« am: 01. Dezember 2013, 21:16:34 »
 Center For Nonviolent Communicationsm
Presents an
INTERNATIONAL INTENSIVE TRAINING
Germany—Bad Bederkesa, May 28 - June 6, 2014


Programm: Ein „International Intensive Training“ (IIT) ist eine 9-tägige Vertiefung in die Gewaltfreie Kommunikation. Es wird von einem Team von erfahrenen, CNVC-zertifizierten TrainerInnen geleitet. Das Ziel dieses IITs ist, den Menschen die Gelegenheit zu bieten, den Prozess der Gewaltfreien Kommunikation in der Gemeinschaft mit anderen über einen längeren Zeitraum zu leben und ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und das Bewusstsein der Gewaltfreien Kommunikation zu entwickeln. Die Seminarsprachen sind Deutsch und Englisch (die meisten Angebote werden übersetzt).


Leitende Trainerin: Simran K. Wester
Simran K. Wester traf Marshall Rosenberg im Jahre 1998 und arbeitete schon bald als seine Dolmetscherin in vielen seiner Seminare in Deutschland. Sie ist seit 2004 zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation. In den Jahren 2008 und 2009 folgte sie Marshall Rosenbergs Einladung, ​​ an den IITs in der Schweiz als eine seiner Co-TrainerInnen mitzuwirken. Seit vielen Jahren bietet Simran K. Wester, die in Hamburg (Deutschland) lebt, für die breite Öffentlichkeit Kurse zu einer Vielzahl von Themen rund um die Gewaltfreie Kommunikation an. Als Kundalini Yoga Lehrerin und Ausbilderin brachte sie zunächst die Gewaltfreie Kommunikation in die Yoga-Gemeinschaft ein. Inzwischen erreicht sie mit ihren Trainings Menschen aus allen Bereichen des Lebens. Die TeilnehmerInnen erfahren in ihren Seminaren und Workshops Wachstum, Heilung und innere Aussöhnung. Es geht ihr darum, dass Mitgefühl und Eigenverantwortung in allen Aspekten des Lebens integriert werden.


Co-Trainer Shantigarbha

Shantigarbha ist überzeugt, dass eine mitfühlende Verbindung die Welt verändern kann: „Ich möchte mich mit Menschen verbinden, um eine sicheren Raum zum Lernen zu schaffen, um Spaß haben können, zu feiern und zu trauern“, sagt er. Seit zehn Jahren ist er zertifizierter Trainer und hat in dieser Zeit die Gewaltfreie Kommunikation in Europa, dem Mittleren Osten, Asien und im fernen Osten an zahlreiche Interessierte, Gemeinschaften und Unternehmen weiter gegeben.

Unter anderem hat er sich dem Thema der Kasten in Indien und Sri Lanka während des Bürgerkriegs gewidmet. In 2012 war er Co-Trainer an einem Versöhnungs-Seminar auf der West Bank, das Palestinenser und Israelis empfing. Shantigarbha hat ein Buch über Empathie/Einfühlung geschrieben und freut sich, dass es bald veröffentlicht wird. Es trägt den Titel: „A Path To Empathy: The Art of Compassionate Connection“, was so viel heisst , wie: „ Ein Weg zur Empathie: die Kunst der einfühlsamen Verbindung“ . Er freut sich sehr auf die Vertiefung seiner Beziehung zu den Menschen, die in Deutschland leben.


Co-Trainer: Ian Peatey

Ian Peatey wurde in Großbritannien geboren und zog  im Jahr 1994 nach Polen, um dort zur Verbreitung des Bewusstseins der Gewaltfreien Kommunikation beizutragen. Heute lebt er mit seiner Tochter und seiner Frau (ebenfalls eine zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation) in Bukarest, Rumänien. Gemeinsam betreiben sie die rumänische Gesellschaft für Gewaltfreie Kommunikation, die  die Themen allgemeine GfK sowie die Bildungs-und Erziehungsfelder abdeckt.

Ians beruflicher Hintergrund ist ursprünglich in der Unternehmenswelt, wo er in der Finanzprüfung und dann im Bereich „Human Resources“ - also im Personalwesen tätig war,  bevor er nach der Entdeckung der Gewaltfreien Kommunikation im Jahr 2001 einen radikalen Richtungswechsel vornahm. Er ist seit 2008 als Trainer vom CNVC zertifiziert und integriert GfK in seine Business-Trainings, Moderation und Coaching. Außerdem bietet er GfK-Seminare für persönliche Entwicklung sowie für Paare und Eltern an.

In seiner Arbeit ist es sein Ziel, die transformative, verändernde Qualität der GfK mit einer pragmatischen Qualität zu verbinden. Trotz ihrer großen Popularität weigert sich Ian Peatey hartnäckig, die Handpuppen (Wolf und Giraffe) in seinen Workshops zu verwenden.


Veranstaltungsort/Venue:
Gut Ankelohe
Am Brink 1
27624 Bad Bederkesa
Tel: 04745/931495
Fax: 04745/7703
anfrage@gut-ankelohe.de
www.gut-ankelohe.de

Gut Ankelohe ist ein Seminar- und Ferienhof in Niedersachsen zwischen Weser und Elbe, nur 20 Kilometer hinter dem Nordseedeich. Das Gut Ankelohe wurde vor fast 200 Jahren erbaut und liegt idyllisch in einer naturgeschützten Landschaft aus Wiesen, Seen und Wäldern.


Reisen: Für Reiseinformationen, klicken Sie hier.
Die nächsten internationalen Flughäfen sind Hamburg und Bremen. Die nächsten Bahnstationen sind Bremerhaven oder Hechthausen.

Von Bremen fahren Sie auf der Autobahn A 27 in Richtung Cuxhaven. Hinter Bremerhaven nehmen Sie die Ausfahrt Debstedt und folgen der Landstraße durch Drangstedt bis Bad Bederkesa. Dort folgen Sie der Hauptstraße und biegen vor dem Ortsausgang links zum vier Kilometer entfernten Ankelohe ab. Im Dorf angekommen, biegen Sie gleich wieder links ab und halten sich links in Richtung Steinau. Gut Ankelohe ist am Ortsausgang der letzte Hof auf der linken Seite.

Von Hamburg fahren Sie auf der Autobahn A 26 und der B73 über Stade in Richtung Cuxhaven und biegen in Hechthausen links nach Lamstedt ab. Weiter geht es nach Mittelstenahe. Alternativ können Sie dorthin von Hamburg auch über die Fähre Glückstadt-Wischhafen gelangen. Nach dem Dorf Moorausmoor und vor Bad Bederkesa biegen Sie rechts nach Ankelohe ab. Sie fahren durch das Dorf geradeaus hindurch, in Richtung Steinau, und finden uns auf der linken Seite am Ortsausgang.

Mit dem Zug aus Bremen steigen Sie am Hbf Bremerhaven in den Bahnbus nach Bad Bederkesa um. Von dort bringen bestellte (Sammel-)Taxis Sie zu uns, für etwa zehn Euro pro Fahrzeug. Von Hamburg nehmen Sie den direkten Zug in Richtung Cuxhaven bis zur Bahnstation Hechthausen, die dritte hinter Stade. Auch von dort können wir Taxitransport arrangieren, für etwa fünfzig Euro pro Fahrzeug.


Die Teilnehmer werden gebeten, mit der Buchung ihrer Reise zu warten, bis ihre Registrierung für das IIT vom CNVC bestätigt worden ist.

Gebühren für das IIT: Die IIT Gebühren besteht aus einer Kursgebühr (2340 $) und den Kosten der Unterkunft, wie in der Tabelle unten aufgeführt. Die Gebühren können wahlweise ans CNVC bezahlt werden oder auf das DA-CH Treuhand-Konto.

Frühbucherrabatt:
$351 (= 15 %) der Seminarkosten, wenn die Zahlung der Seminarkosten komplett bis 28. Dezember 2014 (5 Monate vor Beginn des IITs) eingegangen ist. In diesem Fall betragen die Seminarkosten, die an das CNVC zu zahlen sind: $1,989.

$234 (= 10 %) der Seminarkosten, wenn die Zahlung der Seminarkosten komplett bis 28. Februar 2014 (3 Monate vor Beginn des IITs) eingegangen ist. In diesem Fall sind die Seminarkosten, die an das CNVC zu zahlen sind: $2,106.

2014 gibt es 15 Prozent Rabatt auf den Seminarpreis für ZertifizierungskandidatInnen und TeilnehmerInnen früherer IITs. Dieser Rabatt kann nicht mit anderen Vergünstigungen kombiniert werden.


Wir bieten besonders für TeilnehmerInnen aus Deutschland und EU-Ländern an, die Seminargebühren auf das deutsche Konto von DACH e. V. zu überweisen:

D-A-CH für GFK e. V.
BLZ 430 609 67, GLS-Bank
BIC: GENO DE M 1 GLS
Kontonummer: 7005957700
IBAN: DE56430609677005957700
Betreff: „IIT Germany“



Anmeldungen bitte über die Webseite des CNVC,


https://www.cnvc.org/germany-bad-bederkesa-may-28-june-6-2014



Wir freuen uns auf eine großartige Veranstaltung!


Claudia
« Letzte Änderung: 01. Dezember 2013, 21:29:15 von Claudia »
Unsere neuen oder erneuerten Beziehungen sind durchweg in Augenhöhe