Autor Thema: Bedürfnisse erfüllen  (Gelesen 4290 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Claudia

  • Administrator
  • Hero Ranglos Glücklich
  • *****
  • Beiträge: 1018
  • Feel welcome!
    • Gewaltfrei im Norden - Forum für GfK-Freunde
Bedürfnisse erfüllen
« am: 17. September 2007, 12:58:00 »
Marshall Rosenberg sagt über Bedürfnisse:

Nach meiner Definition bezieht sich ein Bedürfnis weder auf eine bestimmte Person, noch auf eine bestimmte Handlung. In Ihrer Situation vermischen Sie das Bedürfnis und die Bitte. Es ist sehr wichtig, da klar zu trennen. Denn erst dann können wir sehen, in welcher Fülle wir leben. Wenn ich mir anschaue, was für Bedürfnisse ich habe, ohne sie mit bestimmten Strategien zu verknüpfen, dann eröffnen sich mir ale Möglichkeiten dieser Welt, um diese Bedürfnisse zu erfüllen. Sobald wir Bedürfnis und Bitte vermischen und denken, unser Bedürfnis kann nur von einer bestimmten Person oder auf eine bestimmte Weise erfüllt werden, schränken wir uns ein und aus der Fülle wird Knappheit. Außerdem wird die Person, zu der wir sagen: "ich brauche Empathie und du bist diejenige, die sie mir geben muss" eine Forderung hören. Niemand hat Freude daran, mir etwas zu geben, wenn die Erfüllung meiner Bedürfnisse von ihm allein abhängig ist. Stellen Sie sich mal vor, was für eine Last es wäre, wenn meine Bedürfnisse nur durch Sie erfüllt werden könnten.

Wenn ich also die Erfüllung meiner Bedürfnisse von bestimmten Personen entkoppeln kann – es gibt sechs Milliarden Menschen auf der Welt – dann finde ich sicher jemanden, der etwas für mich tun kann. Mich selbst eingeschlossen. Ich kann auch etwas tun, zum Beispiel kann ich mir Selbsteinfühlung geben, um mein Bedürfnis nach Empathie zu nähren.


aus: Marshall B. Rosenberg im Gespräch mit Garbiele Seils:
Konflikte lösen durch Gewaltfreie Kommunikation
Herder spectrum, 8,90 €
Unsere neuen oder erneuerten Beziehungen sind durchweg in Augenhöhe