Autor Thema: NLP und GFK?  (Gelesen 4581 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Giraffenanfängerin

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 44
NLP und GFK?
« am: 10. Oktober 2010, 10:58:21 »
Guten Morgen,
ich hatte gestern eine kleine Diskussion mit einer Freundin gehabt- es ging um NLP und GFK.
Hat jemand von Euch Erfahrungen mit NLP gemacht? Und inwieweit finden sich vielleicht Zusammenhänge mit GFK?

Liebe Grüße
 :g1: anfängerin

Offline matameko

  • Supporter
  • ***
  • Beiträge: 146
Re: NLP und GFK?
« Antwort #1 am: 11. Oktober 2010, 17:15:51 »
Hallo Giraffenanfängerin,

ich habe noch keine Erfahrungen mit NLP gemacht und das Themea interessiert mich auch.

NLP scheint eine Sammlung von Methoden zu sein deren Ziel es ist Kommunikation "erfolgreich"
zu gestalten. (http://de.wikipedia.org/wiki/Neurolinguistische_Programmierung)
Die Frage ist dann,  was bei der jeweiligen Anwendung unter "erfolgreich" verstanden wird.

Ich mag Kommunikations-Modelle, wie z.B. die "vierdimensionalen Botschaften" oder die "Wertequadrate"
nach Friedmann Schulz von Thun oder die Anwendung von Symbolen bei der Methode ESPERE.
Diese Hilfsmittel unterstützen mich dabei, Kommunikation differenzierter und aus unterschiedlichen
Blickwinkeln heraus zu betrachten. Dadurch entstehen neue Möglichkeiten um auszudrücken
was in mir lebendig ist. 

Das Ziel der GFK ist  es (meiner Meinung nach) eine einfühlsame ("von Herz zu Herz") Verbindung
zu uns selbst und anderen Menschen aufzubauen und diese Verbindung aufrecht zu erhalten.
Nicht mehr und nicht weniger.
 
(Die GFK ist demnach nicht dazu geschaffen worden, irgendwen von irgend etwas zu überzeugen,
andere Menschen zu verändern, ect.)

Wenn die Methoden der NLP dieses Ziel der empathischen Verbindung unterstützen,
können sich GFK und NLP bestimmt wunderbar gegenseitig ergänzen. (Wenn wir "erfolgreich" also
so definieren, dass eine "Herzensverbindung" zustande kommt/aufrecht erhalten wird.)

Einen ungangenehmen (Bei)geschmack hat die NLP für mich,
wenn sie dazu verwendet wird um zu manipulieren,
weil ich dann unter anderem mein Bedürfnis nach Freiheit im Mangel sehe.

(Es gibt z.B. NLP-Kurse darüber wie man das andere Geschlecht am schnellsten ins Bett bekommt.)
 
Hmm, die "GFK-Mechanik" könnte natürlich auch "manipulativ" eingesetzt werden.

Letztlich kommt es glaube ich nicht so auf die Mechanik unserer Wörter an,
sondern darauf was in uns lebendig ist wenn wir kommunizieren.

Wie geht es dir mit dem was ich schreibe? War etwas für dich dabei?

Sonnige Grüße,

Stefan

Offline Giraffenanfängerin

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 44
Re:NLP und GFK?
« Antwort #2 am: 17. Februar 2011, 12:02:05 »
Danke lieber Stefan, ich werde Deinen Beitrag noch auf mich wirken lassen.  :g1: