Autor Thema: Kaffeebar  (Gelesen 51578 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Kaffeebar
« Antwort #30 am: 11. Februar 2008, 18:10:00 »
Wie gern hätt ich doch Recht(e)!

 
Zitat
Willst Du Recht behalten
 oder glücklich sein?
 Beides geht nicht!

Wieso denk ich dabei blos immer da will mir jemand meine Rechtee beschneiden? Ich hätte auch gern das Recht auch mal Recht zu behaben, hauptsache ich muss nicht immer falsch liegen. Bei dem Spruch geht ein ganzes Rudel Wölfe in mir Gründe jagen. Gründe warum dieser Spruch ja soo falsch ist. Ich fühl mich dabei beschnitten und alamiert, "Nachtigall ikk hör dir trapsen!" Knacks da mein Bedürfnis nach Selbstentfaltung, weil ich denke das meine Rechte und Möglichkeiten sie durchzusetzen beschnitten werden oder geht der trotzige, sture Bock mit mir durch, oder beides und es bedingt sich gegenseitig?  :D

Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.

Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Re: Kaffeebar
« Antwort #31 am: 11. Februar 2008, 18:56:33 »

Aber was ist man dann: Ein Wogirf? Ein Girolf? Ein Wolfraffe oder gar ein Giraffll?
*Den kleinen Marshall aus der Tasche zieh*

Marshall sagt: Wölfe sind Giraffen mit einem Sprachfehler. Und Girolf gefällt mir persönliich am besten.
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!

Offline Fynn

  • Supporter
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Wenn wir schon hier sind, können wir auch da sein
    • http://www.unser-buntes-forum.de/
Re: Kaffeebar
« Antwort #32 am: 13. Februar 2008, 08:41:27 »
Hallo ihr Lieben...   

wollte grad mal die Kaffeebar nutzen, um Euch einen wunderschönen Film ans Herz zu legen, der heute Nacht um 0.35 Uhr, ARD, wieder mal im Fernsehen läuft. Ich weiß gar nicht, wie oft ich den schon gesehen hab', weshalb mir jeder beinahe leid tut, der ihn noch immer nicht kennt. Wirklich - ein kleines Meisterwerk abseits aller gängigen Hollywoodklischees :

                              "Das Glücksprinzip"

Helen Hunt und Haley Joel Osmond und Kevin Spacey spielen die Hauptrollen. Da er auch auf DVD zugänglich und zu haben ist, hier mal ein kleiner Auszug aus dem Klappentext, den ich Euch hier mal als Anreiz anbieten möchte. Neugierig...? 

Wenn einem ein wildfremder Mann einen brandneuen Jaguar schenkt, dann muß etwas faul sein an der Sache ! Daran zweifelt Chandler keine Sekunde und folgt einer geheimnisvollen Spur von guten Taten bis nach Las Vegas. Hier versucht der kleine Trevor ( H. J. Osmond ) mit einem einfachen Plan die Welt zu verändern. Im Rahmen eines Schulprojektes für seinen Lehrer Mr. Simonet ( Kevin Spacey ) hat er folgende These aufgestellt : Wenn jeder Mensch drei anderen in einer Notlage hilft und diese widerrum drei weitere unterstützen, dann müßte diese Welt doch ein ganzes Stück besser werden. Und Trevor ist bereits dabei, seine Theorie in die Tat umzusetzen : Angefangen bei einem Junkie, den er bei sich in der Garage einquartiert, bis hin zu seiner Mutter, ( Helen Hunt ) die er nur zu gern mit Mr. Simonet, seinem Lehrer, verkuppeln möchte. Aber auch der ist in einer Notlage, von der nur die allerwenigsten etwas wissen und kommt nicht darum herum, sich seinen Ängsten zu stellen...

Der Film ist ein wunderschönes Pläydoyer für die Menschlichkeit, für die Liebe zum anderen und zu sich selbst. Ich mag ja schon obigen Text sehr gern, aber wenn man den Film kennt, ist der kaum noch was wert, so wunderschön ist der Film. Und bitte...was das Ende angeht...kräftig Taschentücher an die Seite legen, denn das hat mich mehr berührt als sehr vieles andere, was es gibt. 

Wer ihn also nicht kennt : unbedingt ansehen ! Aufnehmen oder wachbleiben ! Es lohnt wirklich ! Und am besten weitersagen...
Wer ihn allerdings komplett verpaßt, der sollte sich die DVD ruhig blind kaufen. Sie ist recht
billig zu haben und der Kauf lohnt wirklich 100%ig ! Also : ansehen - unbedingt ! 

P.S. In Schulen vor allem sollte der Film zur Pflicht werden. In Herrenalb wird er auch ab und zu gezeigt.

Liebe Grüße, 

Rainer

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Kaffeebar
« Antwort #33 am: 14. Februar 2008, 10:35:06 »
*teeschlürf*

"Wenn die Giraffe mit dem Wolf tanzt" hat mich enorm bereichert! Die Listen hinten drin schau nutz ich ständig.
Und weil das so ist dachte ich mir gestern, ach schreibste der Serena Rust das mal. Da hatte ich richtig Laune drauf. Ich lese gerne und viel, aber ich habe noch nie einem Autor geschrieben. Naja, das war das erste Mal und ich bekam eine sehr nette Mail zurück, direkt am nächsten Tag. Das ist schön, das macht Laune.

*frischen Tee für den nächsten hier aufbrüh*
Teresa
Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.

Offline Tonie

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 37
Re: Kaffeebar
« Antwort #34 am: 14. Februar 2008, 22:00:50 »
Träumling - ich habe auch mal einer Autorin gemailt (das geht ja jetzt einfach über die HPs, früher hätte das einen Riesenaufwand erfordert) und gestaunt, wie sehr die sich über meine Mail gefreut hat.
Auch Menschen, die sich ihres Könnens sehr sicher sind, können postives Feedback brauchen.
Ich hätte ihre Krimis immer schon gemocht, schrieb ich ihr, aber seit sie nach dem Umzug der Autorin auch noch in meiner Stadt und partienweise sogar in meinem Statdtteil spielten, sei ich restlos begeistert.
Ach ja: Susanne Mischke war's.

Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Re: Kaffeebar
« Antwort #35 am: 15. Februar 2008, 07:35:32 »
Tausche ein "postives Feedback" gegen "Wertschätzung"  ;D

*duckundab*


P.S. Ich lese auch gerade Frau Mischke und fühle mich in ihren Beschreibungen auch "wie zu Hause". Woher DAS wohl kommt *lach*?
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Kaffeebar
« Antwort #36 am: 15. Februar 2008, 10:34:54 »
Tja, was da groß reinspielte in mein Nicht-schreiben wie gut ich die Bücher fand war dieser Gedanke: Was könnte ich kleines Lichtlein so einem menschen schon mitteilen. Durch dieses Danke-Kapitel in ihrem Buch weiß ich das jetzt aber. :)

Krimi vor der Haustür, wie schön! Ist ja wie mit den Bremer Filmen der Reihe Tatort. :)

Liebe Rübenigel, positives Feedback gegen Wertschätzung tauschen, wieso denn? Ist da was verkehrt dran oder brauchst du grad Wertschätzung? :)

Gruß,
Teresa
Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.

Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Re: Kaffeebar
« Antwort #37 am: 15. Februar 2008, 12:30:08 »

Liebe Rübenigel, positives Feedback gegen Wertschätzung tauschen, wieso denn? Ist da was verkehrt dran oder brauchst du grad Wertschätzung? :)

Hallo Teresa,

allein das Wort "positiv" ist ja eine Bewertung... "Feedback" ist wertfrei. Wertschätzung wäre dann aber ein Bedürfnis, dem man Ausdruck verleiht. Und das gibt dem Gegenüber dann auch ein Gefühl von tiefer Befriedigung.

"Sie habe da ein wirklich gutes und spannendes Buch geschrieben..."

"Ich habe Ihr Buch mit Freude gelesen. Es hat mich atemlos gemacht, mich amüsiert, ... ich war so neugierig und geradezu gebannt, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte... Dadurch, dass es auch noch in meiner momentanen Heimatstadt spielt, fühle ich mich in die Handlung einbezogen, ich erkenne einzelne Häuser wieder, halte Ausschau in Stadtteilen, die mir nicht so vertraut sind... "

... ist der Unterschied klar geworden? - Ich selbst bin inzwischen in diesem Bereich so sensibel geworden, dass ich es regelrecht als Schmerz empfinde, wenn mich  jemand lobt. Wenn es mir wichtig ist, dann frage ich nach, welchen Unterschied mein Tun für den anderen gemacht hat. Es ist eine kolossale Umstellung für mich, doch der Gewinn, den ich daraus ziehe ist die Anstrengung wert.


*hihi* und "verkehrt" gibt es ja in der gewaltfreien Kommunikation nicht... Uuuuund noch eins: Wertschätzung kann ich eigentlich immer vertragen, wenn Du grade welche über hast: "Nur her damit!"

Herzliche Grüße, Rübenigel
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Kaffeebar
« Antwort #38 am: 15. Februar 2008, 13:35:22 »
Hallo Rübenigel!

Uuuuund noch eins: Wertschätzung kann ich eigentlich immer vertragen, wenn Du grade welche über hast: "Nur her damit!"

Na, wenn dass so ist, als allererstes denke ich da an die Freude und die zuversicht die ich empfand als ich deinen Beitrag im ZZL-Forum las (siehe: ZZL-Treffen in NDS, Beitrag 71) und die PN die du mir dazu noch geschrieben hast. Ich fühlte mich verbunden und Zugehörig und zum Austausch, der mir doch so wichtig ist, eingeladen, und auch zum Feiern!

Und als nächstes denke ich an die motivation, den tatendrang und die zuversicht die in mir erwachten, als ich deine PN zu meiner GFK-Anfrage las, weil mir Austausch, Inspiration und Klarheit so wichtig sind und mich zur mehr möglichkeiten in meiner Selbstentfaltung führten.

Aber kurz (hoffentlich) zurück zu meiner Verwunderung über "positives Feedback" und "Wertschätzung", ich hab da wohl etwas andere Verknüpfungen scheint mir gerade und Klarheit find ich auf dem Gebiet besonders wichtig.
Also ich nannte meine Worte positives Feedback um euch mitzuteilen dass ich, ähnlich wie ich es gerade bei dir versuchte, der Autorin gegenüber ausdrückte was mir ihr Buch gegeben hat. Also ich hab die Bewertung genutzt um euch nicht alles zu erzählen und dennoch zu vermitteln um welche Art Inhalt es sich drehte. (Üb ich wohl nochmal! *g*)
Also Feedback in diesem Falle positiv von mir genannt, weil ich auf die vielen erfüllten Bedürfnisse und die entsprechenden Gefühle eingegangen bin.

Mit dem Wort Wertschätzung habe ich ein Problem. Es klingt für mich als würde ich den Wert eines Menschen, eines Buches, usw. schätzen. Grob über den Daumen peilen sozusagen. Damit verbinde ich die Bewertung die aus Lob entsteht und dessen Bruder, Tadel, die mir beide nicht zusagen. Vielleicht täte mir eine neue Definition des Wortes "Wertschätzung" gut und ich würde nich so durch den tüddel kommen!

Also der Autorin Lobeshymnen zu schicken, wie es sich früher schon nicht gut anfühlte bevor ich die GFK kannte, da bekäm ich wohl pocken von. Was nu nicht heißen soll, ich bekäms giraffisch schon so gut hin, das ich Locker ausdrücken könnte was mich alles beflügelt (<- also wolfi meinte: "Was ich alles toll finde!" - ich glaub beflügeln ist schon nen tacken besser). Oftmals schweige ich, mit verknoteter Zunge, weil ich hin und her gerissen bin, durch die fehlende Sicherheit mich richtig (Ha! Aus, Wolfi, mach schön Platz!) auszudrücken.

Das emfpinde ich bei dir liebe Rübenigel durchaus schwieriger als bei anderen. Als ich das erste Mal las, im ZZL, das du Lob regelrecht als schmerz empfindest, war ich sehr verunsichert und wurde etwas schüchterner, weil mir Verbundenheit, Austausch, Gemeinsamkeit wichtig ist und ich befürchtete nicht die nötige Achtsamkeit und Einfühlsamkeit mitzubringen um dies mit dir aufzubauen.

Und nochmal zurück zum Versuch dir Wertschätzung zu geben: Bei den Gesprächen mit dir, sowohl bei unserem Treffen, als auch hier im Forum und im ZZL-Forum, habe ich viele Gefühle die von erfüllten Bedürfnissen herrühren. Austausch, Entwicklung, Aufrichtigkeit, Erfahrung, Erholung, Feiern, Harmonie, Klarheit, Kreativität um nur ein paar davon zu nennen. Dafür möchte ich dir meine Dankbarkeit ausdrücken (... auch wenn ich grad gar nicht so genau weiß, wie ich das am besten mache.)

Lieben Gruß,
Teresa

Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.

Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Re: Kaffeebar
« Antwort #39 am: 15. Februar 2008, 14:47:43 »
Liebe Träumling,

*ganzüberwältigtzurücklehn*... Dein Dank und Deine Wertschätzung sind gerade so was von angekommen... mir stehen die Tränen in den Augen. Ich fühle mich sprachlos und ergriffen. Puh!



P.S.: Die Formulierung "positives Feedback" war doch übrigens gar nicht von Dir... sie kam von Tonie. Und "Kritik" sollte es auch nicht sein an dieser Formulierung (Tonie, gell... Du weißt, wie es gemeint war  ;) ;)). In der Übungsgruppe weisen wir uns auf solche Formulierungen hin, um unsere Ohren noch mehr für das zu schärfen, was wir sagen und an diesem Feedback zu lernen und zu wachsen.
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Kaffeebar
« Antwort #40 am: 15. Februar 2008, 15:05:23 »
Die Formulierung "positives Feedback" war doch übrigens gar nicht von Dir... sie kam von Tonie.

*g* Hätt sie aber sein können! :)

*ganzüberwältigtzurücklehn*... Dein Dank und Deine Wertschätzung sind gerade so was von angekommen... mir stehen die Tränen in den Augen. Ich fühle mich sprachlos und ergriffen. Puh!
Darauf gönnen wir uns, hier in unser Kaffebar, doch mal ein gemeinsames Schlückchen! *Feier Modus an*

Und "Kritik" sollte es auch nicht sein an dieser Formulierung 
Es kam nicht als Kritik an, sondern als Willkommene Möglichkeit Klarheit zu gewinnen!

  In der Übungsgruppe weisen wir uns auf solche Formulierungen hin, um unsere Ohren noch mehr für das zu schärfen, was wir sagen und an diesem Feedback zu lernen und zu wachsen.
Das ist auch für mich unendlich wichtig. Ich hab übrigens meine Fühler Richtung Tillmann und Übungsgruppen ausgestreckt und viele, gute Infos bekommen. Ich bin grad noch vor meinem eigenen Mut erschrocken, aber es will halt alles in mir Raus, Kontakt zu Menschen, Entwicklung, Austausch. Ich bin gespannt wie es weitergeht!

Gruß,
Teresa
Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.

Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Re: Kaffeebar
« Antwort #41 am: 15. Februar 2008, 21:13:17 »


Bleibt nur die Frage, wer von uns ist die mit der Schleife?
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!

Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Re: Kaffeebar
« Antwort #42 am: 21. Februar 2008, 19:00:45 »
Hat jemand Lust grad mal eine gewaltfreien Kaffee mit mir zu schlürfen?
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!

Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Re: Kaffeebar
« Antwort #43 am: 21. Februar 2008, 19:03:47 »
Träumling, ich seh Dich!
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!

Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Re: Kaffeebar
« Antwort #44 am: 21. Februar 2008, 19:05:57 »
Jetzt biste wieder futsch... und ich guck trübe... *sichmurmelndmitdemheißgetränkaufssofaverzieh*
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!