Autor Thema: Wortschatz Empathie  (Gelesen 14356 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sina

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 44
Re: Wortschatz Empathie
« Antwort #15 am: 13. April 2013, 12:30:55 »
Ich würde gerne erst den Fokus auf die/den "Forumel" (in dem Fall Claudia) legen und dann auf die andere Person/Gruppe die erwähnt wird.
Da hab ich deutlich noch Übungs-Bedarf!
Auch im Familienkreis, wenn meine Schwiegermutter sich über ihren Mann beschwert,
halt ich sofort dagegen, dass ich ihn auch verstehen könnte.
Damit lass ich sie mit ihren Gefühlen und Bedürfnissen im Stich. :(

"Forumel" heißt sicher so was wie Forums-Mitglied?
Danke dir für die verschiedenen Interpretationen!

@ Claudia:
Zitat
Da hätte ich mir Ermutigung und Mitgefühl gewünscht. "Wir schaffen das, ich steh dir zur Seite..."
O ja, das kann ich gut verstehen, da wird mir gleich ganz warm ums Herz.  :)

Offline matameko

  • Supporter
  • ***
  • Beiträge: 146
Re: Wortschatz Empathie
« Antwort #16 am: 13. April 2013, 18:12:03 »
>Genau das hätte ich am liebsten von ihm gehört
Ok. Ich und mein Kopfkino. :) Diesmal lag ich wohl daneben. Macht mir dennoch Spaß, mir verschiedene Varianten von Situationen auszudenken.

>"Forumel" heißt sicher so was wie Forums-Mitglied?
Jepp.

>Da hab ich deutlich noch Übungs-Bedarf!
Sehr schön. Dann ist hier mal wieder was los im Forum!? :)

>Damit lass ich sie mit ihren Gefühlen und Bedürfnissen im Stich.
Für ihre Gefühle und Bedürfnisse ist sie ja zunächst mal selbst verantwortlich.
Vielleicht brauchst du ja auch erst selbst Empathie nach dem du gehört
hast was sie erzählt hat? Wenn ich in einer Situation selbst Empathie brauche
bin ich selten in der Lage jemanden anderen welche zu geben.
Das ist echt verflixt. Und deshalb finde ich Selbstempathie wichtig.
 
Eine idealisierte Reihenfolge wäre vielleicht etwa so:
1. (still für dich) "Puh, wenn ich höre was sie über ihren Mann sagt, dann bin ich echt sauer. Ich hätte mich in der Situation genau wie er verhalten und bräuchte da Anerkennung." (tief durchatmen)

2. "Wenn du sagst dass dein Mann doof ist, hättest du dann jemanden gebraucht, der dir zuhört?"
...
...
...
3. Als du am Anfang unseres Gespräches gesagt hast was passiert ist habe ich vermutet dass dein Mann in der Situation Anerkennung gebraucht hätte. Könnte das erklären wie er reagiert hat?
...
 




Offline Sina

  • Ranglos glücklich
  • **
  • Beiträge: 44
Re: Wortschatz Empathie
« Antwort #17 am: 14. April 2013, 15:56:46 »
Danke dir! 
Um hier für weitere Empathie-Wortschätzchen Platz zu lassen,
hab ich bei Einfühlendes Zuhören (Empathie geben) weiter gemacht.
« Letzte Änderung: 14. April 2013, 16:53:29 von Sina »