Autor Thema: Als-ob-Gefühle (Pseudogefühle)... bitte lasst uns doch einmal sammeln!  (Gelesen 23441 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Claudia

  • Administrator
  • Hero Ranglos Glücklich
  • *****
  • Beiträge: 1018
  • Feel welcome!
    • Gewaltfrei im Norden - Forum für GfK-Freunde
Liebe Teresa,

ich bräuchte da noch ein bisschen Unterstützung. Vielleicht magst Du mir helfen.


Welcher Teil von dem, was Tilaka geschrieben hat, kommt bei Dir als Urteil an?

Ich würde das gern RICHTIG verstehen, ganz tief, in meinen Eingeweiden.


einen Gruß schickt

Claudia



Unsere neuen oder erneuerten Beziehungen sind durchweg in Augenhöhe

Offline Claudia

  • Administrator
  • Hero Ranglos Glücklich
  • *****
  • Beiträge: 1018
  • Feel welcome!
    • Gewaltfrei im Norden - Forum für GfK-Freunde
ach - und ich wollte noch sagen, dass ich ein warmes Gefühl hatte, als ich las, dass Du Dich willkommen gefühlt hast. Auch ein bisschen Scham. Der Wolf, der sich dazu meldete, sagte,  :wolf0: das war doch nichts! aber das ist ein Kumpel, der mich davor bewahren möchte, "mir etwas auf irgendwas einzubilden"... Ich krieg ihn nur noch nicht so richtig übersetzt, aber das ist ein anderes Thema... :g1:


C.
Unsere neuen oder erneuerten Beziehungen sind durchweg in Augenhöhe

Offline Claudia

  • Administrator
  • Hero Ranglos Glücklich
  • *****
  • Beiträge: 1018
  • Feel welcome!
    • Gewaltfrei im Norden - Forum für GfK-Freunde
Hallo und guten Abend allerseits!

Ich habe mir eben Stevies Beitrag noch mal durchgelesen. Und ich habe mich das gefragt, was mir heute Nachmittag dazu in den Sinn kam, was ich aber erst mal überprüfen möchte.


Stevie, welche Bedürfnisse hast Du Dir erfüllt, als Du nachts diesen Beitrag geschrieben hast?

Ich habe ein paar Vermutungen dazu, vielleicht magst Du mir sagen, was davon für DICH passt?



Freude (dass hier wieder was los ist)
Beitragen
Sinnhaftigkeit. Dein Handeln hat einen Sinn, es führt dazu, dass wir uns über diese Worte mehr im Klaren werden
Kontakt
Wachstum
Sehen/Gesehen werden
Vielleicht auch Anerkennung und Wertschätzung?



Als Du zum Beispiel auf Teresas altes Posting Bezug genommen hast - ging es Dir um Unterstützung und Beteiligung?




Gerade wird mir noch einmal deutlich, dass einfach nur wunderbare Bedürfnisse dazu führen, dass wir uns irgendwie verhalten oder irgendetwas tun. Und der Blick auf die Bedürfnisse bringt uns mit dieser Schönheit in Verbindung.



Stevie und Teresa,


wie geht es Euch mit diesen Gedanken?


Einen Gruß schickt

Claudia
« Letzte Änderung: 22. August 2009, 22:48:52 von Claudia »
Unsere neuen oder erneuerten Beziehungen sind durchweg in Augenhöhe

Offline Tilaka

  • Supporter
  • ***
  • Beiträge: 119
  • ups -Giraffen fallen zur Geburt zwei Mtr zu Boden
Liebe Claudia, bin ganz gerührt von deinen Klärungsbemühungen,  
 
doch leider und bedauerlicher Weise ...
eben gerade (oder noch immer) auch noch gar nicht in der Lage, an den besagten Ort und Zeitpunkt zurück zu gelangen, um mich damit zu verbinden. Grundsätzlich bin ich hier im Forum erstmal nur, um mich gemeinschaftlich auszutauschen - und zwar bemühend bzw. 'übend' gewaltfrei - und dies weitestgehend 'ungekünstelt',  egal wie 'unvollkommen' - und weiß gar nicht so recht, wie mir geschieht. So geschockt und sprachlos, wie ich über die offensichtliche Verärgerung und Empörung Teresas über meinen Beitrag selbst noch bin; alldies macht mich sehr traurig, und mir meine eigene Verletzlichkeit so überdeutlich - ach ...
 
Eigentlich könnte ich ja auch einfach nur dankbar sein, denn es macht mich demütig und bescheiden. Doch da überwiegen so viele Missverständnisse und Ungereimtheiten, böse Erinnerungen und Vergleiche aus früh'ster Kindheit, die mir die meine Beobachtung vernebeln, somit vollkommen wertlos machen; weiß gar nicht, wo zuerst anfangen. Jeder weitere Schritt auf diesem Weg würde mich also nur noch mehr ins Strudeln und Stottern bringt. Ich weiß nicht ...
 
Vmtl. brauche ich da noch etwas Zeit und Ruhe zum Durchatmen - ja eben auch Selbstempathie, um mich wiederzufinden. Ich möchte gern auch noch etwas abwarten, was ihr beide vlt. so ganz ohne meine (offenbar zu missverständlichen) Einbringungen klären könnt und bitte dich bzw. euch um Nachsicht und Verständnis ...
 
Auf bald mit besten Grüßen
St.
 
« Letzte Änderung: 23. August 2009, 02:59:28 von Tilaka »
"It`s simple but not easy"

Offline Claudia

  • Administrator
  • Hero Ranglos Glücklich
  • *****
  • Beiträge: 1018
  • Feel welcome!
    • Gewaltfrei im Norden - Forum für GfK-Freunde
Guten Morgen Stevie,


danke für dieses Geschenk, dass Du Dich zeigst und mitteilst.

Ich habe beim Lesen gemerkt, wie ich innerlich ganz weich wurde und gern Deine Hand gehalten hätte oder eine ähnliche Geste gefunden, um DA zu sein mit meiner Präsenz.


Ich lese, dass Du hier im Forum in erster Linie Deinem Bedürfnis nach Lernen zu nähren. Und dann geht es Dir um Austausch und Kontakt. Und ich lese, dass Du einen tiefen Schmerz und Verzweiflung empfindest, weil Du...


tja,
das sind dann die Stellen, wo ich immer wieder merke, ich kann eben leider noch nicht übers Wasser wandeln.

In meinem Hirn ist immer noch das alte... Du bist traurig, weil Teresa...

Nein, wir drei (und alle Mitleser hoffentlich auch...) wissen, dass Dein Schmerz und Deine Traurigkeit nichts mit Teresa zu tun hat. Sie ist der Auslöser für die Gefühle, aber nicht die Ursache. So haben wir es gelernt.

Ich eier ein bisschen rum, weil ich merke, dass das schriftlich echt schwierig ist und Gesten und Blicke mir jetzt viel einfacher wären...

Ich versuch es mal so:

Du hättest so gern zum Wachstum und zum Wohlbefinden von uns beigetragen, und jetzt ist in Dir eine tiefe Trauer, dass jemand anderes, ausgelöst durch Deine Worte, so erschrocken und bewegt ist...


Marshall hat eine Geschichte erzählt, die dazu gut passt. Ich stelle sie in den Thread Sammelsurium, weil ich mir gleichzeitig mein Bedürfnis nach Effizienz erfüllen möchte, und dazu gehört, dass allgemeingültige Themen nach meinem Wunsch nicht in einem Thread zu einem anderen Thema (hier: Pseudogefühle) "versacken" sollen...

Ja, ich bin Dir hier ganz tief verbunden, weil das Thema Verantwortung dafür, wie es anderen geht, mich zutiefst betrifft und mich über Jahrzehnte zu Handlungen hingerissen hat, die mich oft genug selbst geschädigt haben. So war es mir beispielsweise oft wichtiger, anderen mit Geschenken eine Freude zu machen, als meine Angelegenheiten finanziell zu regeln... Ich war immer beim anderen, statt bei mir... was aber leider fast immer auch dazu führte, dass ich das Verhalten anderer immer auf mich bezog. Mein Onkel sagte mal im Scherz, und wenn in Argentinien die Erde bebt, glaubst du auch es ist deine Schuld... und so war es auch. Ich war verantwortlich, ich trug die Last der Welt, war zuständig für das Wohlergehen aller Menschen um mich herum...

Die neue Freiheit ist auf vielerlei Wegen zu mir gekommen, und an manchen Tagen kann ich sie nur an einem Zipfel erhaschen. Das neue Denken braucht noch Zeit, bis es zur Maxime meines Handelns werden kann. Das ist die Tiefe der GfK, die eben  nicht nach einem Einführungsseminar und zwei Büchern auf einen herabperlt... das ist schweineharte Arbeit...



So.
Und das war jetzt gerade kein GfK. *grummel*
Ich war grad wieder bei mir und nicht bei Dir.
So ist das. ich lerne noch. "I'm constantly geowing less studid" sagt Marshall, und das möchte ich auch für mich in Anspruch nehmen.


Lieber Stevie,

Wir erinnern uns: Du bist nicht dafür verantwortlich, was andere Menschen fühlen, wenn sie Dein Posting lesen. Du bist dafür verantwortlich, was Du schreibst, was DU fühlst, wenn Du das Posting anderer Menschen liest. Du bist verantwortlich für Deine Gefühle und Deine Handlungen.  Und mit Dir ist alles richtig. So wie Du bist bist Du immer willkommen. Inklusive Wolf.


Ich bin gerade ganz unzufrieden mit mir, weil ich mich so gern mit Dir verbinden möchte und von mir selbst den Eindruck habe, ich kriegs nicht richtig hin.



Ich habe gelesen, dass Du eine Pause brauchst, um Dich zu sortieren. Wenn Du wieder kommst, magst Du mir dann sagen, wie es Dir mit meinen Worten geht?


Gruß

Claudia
« Letzte Änderung: 23. August 2009, 12:11:49 von Claudia »
Unsere neuen oder erneuerten Beziehungen sind durchweg in Augenhöhe

Offline Tilaka

  • Supporter
  • ***
  • Beiträge: 119
  • ups -Giraffen fallen zur Geburt zwei Mtr zu Boden
Meine ganz persönlichen Pseudogefühle ...
« Antwort #20 am: 25. August 2009, 18:30:35 »
Hallo liebe Claudia,
deine Unzufriedenheit macht mich betroffen und schmerzt mich tatsächlich auch sehr, und ich weiß, das ist „falsch“. Nur hilft mir dieses Wissen darum gerade nicht wirklich weiter. Ich habe keinen Kontakt und Zugang dazu ...  Und deshalb möchte ich dir sehr gerne auch ganz unvollkommen versuchen zu zeigen, wie es mir mit deinen Worten geht :) 

Bitte mach dir keine allzu großen Sorgen, denn ich empfinde dich sehr Nahe bei mir, in dem - was du sagst. Deine persönlichen Erlebnisse und Schilderungen machen dich mir ganz bildhaft und wesentlich greifbarer, als jede theoretische *verbal-pl-attitüde*. Ich habe keine Berührungsängste mit „Vita & Live-Story“ eines anderen ;) Na klar, für alles gibt es das rechte Maß, doch das ist und bleibt immer sehr individuell. Und es gibt sicher ein ZUVIEL darin, doch mE. auch ein zuwenig. Ich erlebe dich hier ganz authentisch.
 
Viel mehr ist mir hier in der Öffentlichkeit derzeit nicht möglich zu zeigen, da ich nun eben mal befürchte, die „gewaltigen“ Konsequenzen nicht ertragen zu können, wie bspw.: unglaubwürdig zu erscheinen, mit vorgehaltener Hand belächelt zu werden und eben auch, dass alle Silben auf die Goldwaage gepackt und jedes Wort mir im Munde herum gedreht bzw.  spekulatius-mäßig per Interpretation also als unhinterfragte Unterstellung a.d. Kopf geworfen werden könnte. Da bin ich mal nicht so kleinlich und „echt“ ganz Wolf.  :wolf0:

Vertrauen ist die Basis einer jeden lebendigen und bereichernden Kommunikation, und wenn ich beobachte, dass es entweder bei mir selbst oder auch beim anderen daran mangelt, und sich auch keine weitere Bewegung oder Bereitschaft und Kreativität zeigen oder erkennen lässt, dies nochmal (vlt. etwas anders und neu) zu versuchen, kann ich nicht frei Reden und auch niemandem folgen, in dem was diejenige Person in der betrefflichen Situation sagt oder tut. Wenn sowas wundervolles tatsächlich gelingt, meint dies dann wohl auch, den inneren Schweinehund (Wolf) bereits überwunden zu haben oder über den eigenen Schatten gesprungen zu sein ...  mE. äußerst selten zu sehen, und da bin ich persönlich auch noch lange nicht angekommen. 
 
Das ist es, was ich „fühle“  :wolf0: bzw. in mir gerade ganz grauenvoll erlebe.   
Ohne die innere Bereitschaft, den eigenen Schmerz zu überwinden – also mitten hindurch zu gehen! - sooo kann ich nicht zuhören. Alles tut weh, und das sind ganz sicher keine Flugzeuge in meinem Bauch ...
 
Sind meine verzweifelhaften Antworten in der Nähe deiner Fragen gewesen ???
Dh. kannst du damit was anfangen? Würde mich freuen, wenn du mir ein kurzes Feedback dazu geben könntest ...
 
LG Stp.
(auf abruf & in standby)
 
« Letzte Änderung: 25. August 2009, 18:58:52 von Tilaka »
"It`s simple but not easy"

Offline Claudia

  • Administrator
  • Hero Ranglos Glücklich
  • *****
  • Beiträge: 1018
  • Feel welcome!
    • Gewaltfrei im Norden - Forum für GfK-Freunde
Hm.

lieber Stevie,

ich glaube, ich bin heute Abend zu platt von der Arbeit und meinen eigenen Themen, da kann ich nix Schlaues mehr zu sagen.  :g1:


Gruß!

Claudia
Unsere neuen oder erneuerten Beziehungen sind durchweg in Augenhöhe

Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
Liebe Träumling,

ist es so, dass Du Vertrauen brauchst, dass hinter dem, was Du schreibst/geschrieben hast, DU als Person gesehen und gewürdigt wirst? Kann es sein, dass allein das Wort "Ausführungen" (für MICH ein Wort aus der Amtssprache par exellance) in Dir etwas berührt hat, was unangenehme Gefühle ausgelöst hat? Und Du hast Dir gewünscht, dass Du als Träumling, mit all Deinen Entwicklungen, Gefühlen, wahrgenommen wirst?

Und ... was ich lese ist, dass Du gerne gefragt werden möchtest, was HEUTE in Dir lebendig ist ... ob die Dinge für Dich noch so sind, wie vor einem Jahr ... und vielleicht auch hierbei:
Zitat
"vielleicht bringt´s dir ja was"
...

liest sich das, als Frage formuliert , für Dich anders?
Zitat
Teresa, magst Du mir sagen, ob meine Worte für Dich hilfreich sind und Du mit Ihnen etwas anfangen kannst?

Geht es Dir mit dieser giraffischen "Übersetzung" besser? Kommt da wieder ein bisschen Leichtigkeit?

Mir persönlich geht es häufig so, dass ich Sätze wie "vielleicht bringt es Dir ja was, was ich sage" als übergriffig interpretiere. Ich vermute dahinter ein "Lehrstück" für mich ... "Ratschläge" ... "Besserwissereien á la: Ich weiß, was Du brauchst ... und Du musst es nur zu nehmen wissen". Da werden schnell alte Geschichten bei mir berührt. Und dann kann ich nicht mehr sehen, dass mein Gegenüber vielleicht meint: "Ich bin mir nicht sicher, ob das, was ich gesagt habe für dich sinnvoll ist ... ich wünsche es mir aber. Ich möchte gerne meine Gedanken mit dir teilen und zu deinem Wohlergehen beitragen. Wenn das, was ich geschrieben habe, dir nicht nützlich ist, lass es bitte beiseite." WENN ich das in solchen Momenten sehen könnte, bliebe ich gewiss entspannter ... so ist es doch immer wieder so, dass ich erst einmal einen ganzen Sack voller Empathie brauche, bevor ich überhaupt  bereit bin, mein Gegenüber zu sehen.

So ... und nun bin ich gespannt, ob etwas von dem, was ich geschrieben habe, den Kern trifft (oder wenigstens in der Nähe liegt).

Ich schicke Dir eine warme herzliche Umarmung
Cynthia
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!

Offline Träumling

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 248
Ich hab hier leider grad die Bude voll und kann dir nicht so antworten wie ich gern würde, Rübenigel, aber ein paar Worte möcht ich gern direkt loswerden. Du triffst hier den Kern nämlich ganz genau. Ich kanns dann einfach nimmer sehen was du hier so schön beschreibst.

Und dann kann ich nicht mehr sehen, dass mein Gegenüber vielleicht meint: "Ich bin mir nicht sicher, ob das, was ich gesagt habe für dich sinnvoll ist ... ich wünsche es mir aber. Ich möchte gerne meine Gedanken mit dir teilen und zu deinem Wohlergehen beitragen. Wenn das, was ich geschrieben habe, dir nicht nützlich ist, lass es bitte beiseite."

Wie du in einem anderen Forum vielleicht mitbekommen hast bin ich derzeit wieder am Mutter-Thema dran und von ihr bekam ich folgendes mit auf den Weg: "Du verstehst das falsch und ich hoffe ich kann dir mit meiner richtigen Sichtweise aufs Fahrrad helfen." Das tut weh. Gesehen werden, Anerkennung und jede Menge Zeugs das ich grad nicht benennen kann war und ist da in den Miesen. Und bei uns ging es fast immer um Religiöse Themen und meine Meinung zählte nichts, auch wenn es darum ging Entscheidungen für mich zu treffen. Da ist ganz viel mit mir Unterwegs und ich muss das erst noch Sortieren schaffen.

Es ist manchmal einfach Sauschwer das auseinander zu halten, besonders wenn sich die Schreibe von zwei Menschen ähnelt, wie hier.
So.. hier ist nicht genug Ruhe für weitere Gedanken, leider.

*knicks mach*
Teresa
Wenn etwas sich lohnt zu tun, dann lohnt es sich auch dann, wenn wir es nicht so gut können.
v.u.

Offline Rübenigel

  • Sr. Ranglos & Glücklich
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Ein "Nein" ist nur ein "Ja" zu etwas anderem.
*hüpf spring feier*

Danke Träumling! Ich sitzte hier gerade mit einem seligen Grinsen im Gesicht, weil meine Intuition so verlässlich war. Mir und meinen "Antennen" vertrauen ist ein großes Thema für mich und es stärkt mich zu lesen, dass ich "richtig getickt" habe.

*weiterhüpf*
Ich bin froh, dass alles so ist, wie es ist. Wenn ich nicht froh wäre, wäre es auch so!